Fintech Typ: API-Banking

Definition

In API-Banking steckt ein wichtiger technischer Begriff: Api steht für „Application Programming Interfaces“, es geht um standardisierte Schnittstellen zwischen Programmen. API-Banking oder Banking-as-a-Service bezeichnet Banking-Dienstleistungen, die aufgrund einer solchen Schnittstelle angeboten werden können.

Hintergrund und aktuelle Entwicklungen

Zum Hintergrund gilt es zu verstehen: Vor allem traditionelle Banken verhalten sich in der Regel geschlossen. Sie wollen ihren Kunden möglichst wenige Möglichkeiten geben, das Institut zu wechseln. André M. Bajorat, einer von Deutschlands führenden Köpfen im Bereich Fintech, spricht von „Silos“, in denen das Thema Banking bislang gefangen gewesen sei.

Mittlerweile öffnen sich Banken mehr, wenn auch teilweise durch Gesetzgebung gezwungen und nicht freiwillig. Es entstehen technische Schnittstellen. Über diese können neue Dienstleister dann Daten auslesen. Ein Ziel kann sein, dass ein Kunde bei Institut A in seinem Onlinebanking auch seine Konten bei Institut B oder Zahlungsdienstleister C abrufen und seine Finanzen auf einen Blick erfassen kann.

Banking-as-a-Service klingt erst mal komplex und ist eher ein B2B-Thema, hat aber einen großen Nutzen für den Endkunden. Nicht umsonst gehören Unternehmen wie Bajorats API-Banking-Start-up figo zu den erfolgreichsten Fintechs Deutschlands.